PI.LOT

 

Das pi.lot-Projekt bietet kunstinteressierten Schüler*innen ab 14 Jahren die Möglichkeit, sich eingehend mit Originalen in der Pinakothek der Moderne und dem Museum Brandhorst zu beschäftigen – mit dem Ziel, sich zu Museumsführern ausbilden zu lassen und einen individuellen Vortrag zu entwickeln.

Ausgewählte Werke zeitgenössischer Kunst, des Designs und des Kunsthandwerks, die den Schüler*innen persönlich besonders am Herzen liegen, stellen sie nach einem einwöchigen Grundseminar am sogenannen pi.lot-Sonntag dem Publikum im Museum vor.

An jedem letzten Sonntag im Monat von 11.30–13.00 Uhr stehen die jungen Kunstexpert*innen vor »ihren« Werken in der Pinakothek der Moderne und dem Museum Brandhorst für alle Besucher*innen bereit.

 

Das pi.lot-Projekt wurde seitens der Stiftung Pinakothek der Moderne ins Leben gerufen und 15 Jahre lang inhaltlich wie finanziell gefördert mit dem Ziel, Jugendliche nachhaltig an die Sammlung der Pinakothek der Moderne heranzuführen und sie am Museum teilhaben zu lassen.

 

 

 

Wer kann mitmachen: Schüler ab 14 Jahren

Turnus des Pi.lotseminars: Zweimal jährlich, 5-tägig

Was erlebt ein Pi.lot im Seminar: Museums- und Atelierbesuche, Gespräche mit Kuratoren und dem Museumspersonal, Bibliotheksrecherche, Sprach- und Sprechtrainings

Wie melde ich mich an: Alle Informationen zu Teilnahme und Inhalten des Programms finden sich auf der Besucherpilot Webseite: www.besucherpilot.de

Wann können Besucher die Pi.loten erleben: Jeden letzten Sonntag im Monat von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Wo: In der Pinakothek der Moderne und im Museum Brandhorst

Wie erkenne ich die Pi.loten: An bunten Pi.lot-Buttons

Motto: Wichtig ist nicht Perfektion, sondern Persönlichkeit und Begeisterung für moderne Kunst und Design.